KOMPETENZ SEIT 1996

Förderung

In Zusammenarbeit mit dem RKW Hessen prüfen wir inwieweit Ihre Projekte Förderungswürdig sind. Holen Sie sich Ihren Anteil aus dem Topf der Staatlichen Förderprogramme.

Lesen Sie hier eine Übersicht über die möglichen Förderungen:

  • die Beratungsförderung, die den Kunden helfen sollen ein Projekt zu planen und durchzuführen. Es wird ca. 45 – 50% der Beratungsleistung bezuschusst, aber die Beratungskosten dürfen höchstens ca. 7500.- Euro im gesamten betragen. Unter bestimmten Umständen kann man eine Folgeberatung ansetzen, die ebenfalls bezuschusst wird. Dies muss aber im Einzelfall geklärt werden. Diese Beratungen werden über den RKW abgewickelt. Dies gilt für Hessen, Thüringen und Rheinland-Pfalz. Wichtig ist, dass diese Förderung ausschließlich für Beratungsleistungen genutzt werden darf und keine Anschaffungen darüber gezahlt werden dürfen.
  • den Digitalisierungszuschuss, der tatsächlich für Anschaffungen im Rahmen einer Digitalisierung genutzt werden darf. Es dürfen aber keinerlei Soft- oder Hardware angeschafft werden, die sowieso für den bisherigen Ablauf notwendig waren. Z.B. ist die Anschaffung eines neuen Servers genau zu prüfen, bzw. es ist eine plausible Erklärung notwendig. Die Förderung im Rahmen des Digitalisierungszuschuss ist 50% des Projektwertes, höchsten aber 10.000.- Euro in Hessen und Bayern, bzw. 15.000.- Euro in Thüringen. Es gibt 2 bis 3 Termine im Jahr, während derer man sich Online um den Zuschuss bewerben kann, wer in die Auswahlprüfung kommt, entscheidet das Los.
  • Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) Förderungen sind verschiedene Fördermöglichkeiten des Bundes, die teilweise sehr aufwändig beantragt werden müssen. Hier gibt es sehr viele Möglichkeiten, die sehr unterschiedliche Situationen voraussetzen. Da dieser Bereich sehr groß und unübersichtlich ist und auch die Beantragung langwierig und teilweise sehr kompliziert ist, sollte man sich in diesem Bereich erst dann bewegen wenn die vorgenannten Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

 

Für alle Fördermöglichkeiten gilt, dass auf keinen Fall vor der Zusage mit dem Projekt begonnen werden darf.

Für unsere Kunden wäre folgende Vorgehensweise zu empfehlen:

1.) Da es sowieso immer anzuraten ist vor Einführung einer Digitalisierungsmöglichkeit das Projekt auszuarbeiten, den Ist-Zustand zu erfassen und dem Kunden eine Handlungsempfehlung an die Hand zu geben, sollte im ersten Schritt eine Beratung angesetzt werden.

2.) Wenn aufgrund der Beratung feststeht welche Bereiche des Kunden digitalisiert werden sollen, ist es auch relativ einfach möglich ein Angebot zu erstellen über die benötigte Software, ggf. Hardware und die anfallende Dienstleistungen.

3.) Dies kann man dann als Digitalisierungszuschuss-Projekt anmelden und versuchen die genannten Gelder zu bekommen.

4.) Wenn es nicht möglich ist eine der vorgenannten Förderungen zu bekommen kann man sich im Bereich der Bafa Förderungen umsehen.

In allen Punkten ist anzuraten diese Förderungen nicht selbst zu beantragen da die Erfahrung gezeigt hat, dass dabei Fehler (u.a. in der Darstellung) gemacht werden die zu einer Ablehnung geführt haben.

Für weitere Fragen können Sie uns gerne kontaktieren.